Fair-Ständnis

Das Verständnis, dieses Wort kommt von Verstehen was wiederum nichts anderes bedeutet als dass sich unterschiedliche Individuen in einer Art der Kommunikation auseinandersetzen und letztlich etwas produktives oder kreatives dabei herauskommt.

Am liebsten würde ich eben das Verständnis manchmal umwandeln in Fair-ständnis, denn immer und immer wieder seit Menschengedenken kommt es dazu, dass sich nicht verstanden wird und deswegen eine gewisse Fairness angebracht ist um das fehlende Verstehen zu kompensieren … daran hakt es leider viel zu oft !

Oftmals zählt einfach nur eine Kleinigkeit, welche nicht vorhandenes oder nicht gewolltes Verständnis ausgleichen würde, um zu einem angenehmen Ergebnis für alle beteiligten Parteien zu gelangen. Eine einfache Kleinigkeit, welche viel zu vielen von uns ach so gebildeten und weit entwickelten Menschen abhanden gekommen ist … ein wenig Interpretationsgabe gepaart mit Einfühlungsvermögen.

Viel zu oft sehe ich an allen Ecken und Enden dieser Welt diverseste Missverständnisse. Die kleinen davon führen zu ignorantem und egoistischem Verhalten und die großen arten nicht selten in Chaos und Wahnsinn aus … ich möchte besser nicht recherchieren, wie viele Kriege aufgrund von Missverständnissen angefangen und viel zu spät beendet wurden.

Uns Menschen ist die Sprache gegeben worden und kaum jemand vermag diese wundervolle Gabe sinnvoll einzusetzen, zumindest nicht dann wenn es nötig wäre mehr als nur ein „guten Morgen“ oder „auf Wiedersehen“ herauszuwürgen. Fairness bei der Verwendung von Sätzen und einzelnen Worten ist eigentlich garnicht so schwer einzubinden, man muss es nur wollen und ehrlich versuchen.

Ein ignorantes und wiederkehrendes, missachtendes Verhalten führt zu beinahe allem, aber mit Gewissheit nicht zu einem zielführenden Ergebnis mit welchem alle beteiligten Parteien aus Überzeugung leben können. Also bitte, liebe Welt da draussen, nutzt etwas mehr Fairness und Gelassenheit um fehlendes Verständnis zu begleichen. Denkt ab und zu einmal nicht nur an den eigenen Vorteil oder die persönliche Einstellung, sondern auch an die Gesamtheit, das gemeinsame Ziel. Gäbe es bei einer Unterhaltung oder Auseinandersetzung keine Gemeinsamkeit, würde sicher keine Kommunikation stattfinden – wieso also nicht auch dann an einem guten Zeil gemeinsam Arbeiten, ohne dabei sich selbst und die eigene Meinung zu verleumden.

Es ist nicht einfach und auch ganz sicher nicht mal eben so erledigt … das sollte allen bewusst sein ! Das Ziel welches bei fairem Verständnis jedoch erreicht wird ist unumstritten ein besseres als engstirniges und egoistisches heranreissen von unfairer Verständnislosigkeit.

In diesem Sinne, frohes verstehen und faires Umgehen, denn jeder hat auf seine ganz eigene Weise eigentlich nur ein Ziel – in Frieden und mit Überzeugung leben zu können !

Wie wäre es damit ...

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*