Rundfunkabzocke ( -beitrag )

Kaum hat das neue Jahr begonnen, geht auch schon der haarsträubende Irrwirtz so mancher Gesetzgebung, wie wir ihn bereits aus den vergangenen Jahren kennen, einfach weiter.

Es ist ja nun seit heute definitiv Fakt, dass der Staat allen Bürgern noch weiter in die Tasche greift und neben so freundlichen, bereits bestehenden Abgaben wie Mehrwertsteuer, Tabaksteuer, Vermögenssteuer, Erbschaftssteuer, KFZ-Steuer, Leck-mich-fett-Steuer …

… nun auch die Rundfunkgebühren nach dem „Modell“ einer Steuer als Pflichtabgabe für alle Bürger definiert. Der, meines Erachtens, kranke Ansatz, einfach per Definition jeden Haushalt in Deutschland mit diesem Beitrag zu belegen bedeutet für uns alle, dass wir mindestens den „Basisbeitrag“ von 17,98 Euro bezahlen müssen, vollkommen unabhängig davon ob wir ein Radio, einen Fernseher, einen Computer, ein Smartphone oder was auch immer in der Lage ist „Medien zu empfangen“ besitzen.

Diverse Klagen von Einzelpersonen wurden bereits abgelehnt und ebenfalls trotz der Schätzung, dass es in Deutschland etwa 1,5 Millionen Haushalte ohne „Rundfunkempfänger“ gibt, wurde dieses Gesetz nun zur Umsetzung gebracht – weit über 40 Millionen Haushalte ( Quelle: Statistisches Bundesamt ) zahlen also nun Beiträge, egal ob es relevant ist oder ob eben nicht – das sind also mindestens 719.200.000,00 Euro pro Monat, um ARD und ZDF „geniessen“ zu dürfen ( zu müssen ). Hinzu kommen dann noch die Beiträge von Unternehmen, Firmen und Freiberuflern, welche ebenfalls noch zur Kasse gebeten werden … das dürfte dann ja wohl grob Geschätzt, locker die Grenze zur Milliarde Euro pro Monat knacken. Entschuldigung, einmal an dieser Stelle ketzerisch gefragt: wofür bitte wird diese immense Summe denn ausgegeben ?

Es hat sich die Gesellschaft ja nun auch namentlich geändert, denn sie heisst nicht mehr GEZ, sondern eben Rundfunkbeitrag ( dahinter steht: Südwestrundfunk, Anstalt des öffentlichen Rechts ), wodurch sich dann ja m.E. diverse Ausgaben nicht mehr durch den monatlichen Beitrag rechtfertigen lassen, oder sind seit 2013 so Einrichtungen wie beispielsweise ein öffentlicher Konzertplatz nun auch Rundfunk-Einrichtungen ?!

Lustig ist hier auch noch eine Beschreibung welche ich auf der Webseite vom Rundfunkbeitrag gefunden habe. Ich zitiere:

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland ist ein unabhängiges und zuverlässiges Medium für alle Menschen. Entstanden als Gegenentwurf zu den Propagandamedien im Nationalsozialismus, berichtet er unabhängig und stützt Demokratie und moderne Gesellschaft

Aha, na das ist doch einmal eine tolle Argumentation, oder ?! Die Ära des dort benannten Nationalsozialismus ist seit gut und gerne 70 Jahren vorüber und ob ein Pflichtbeitrag für alle Einwohner, ohne freie Entscheidungsmöglichkeit etwas mit „stützt Demokratie und moderne Gesellschaft“ zu tun hat ist für mich höchst fragwürdig !

Auf Facebook gibt es eine Gruppe, welche gegen diese Rundfunkabzocke „mobil macht“. Hier gibt es für interessierte Personen Raum und Platz für Diskussionen als auch weitere Anregungen und Informationen … ich selbst werde nun monatlich eine Rechnung über 17,98 Euro, für die Nutzung der Lagerkapazität meiner Garage an den Südwestrundfunk schicken, denn der Südwestrundfunk könnte diese Fläche ja nutzen unabhängig davon ob er es nun tut, oder ob eben nicht – genau dieselbe Scheisse wie auch dieser Pflichtbeitrag, egal ob ich nun NDR, ZDF & Co. sehen will oder ob eben nicht, ich haben den Beitrag zu entrichten 🙁

2 Kommentare zu “Rundfunkabzocke ( -beitrag )

  1. Eine kleine Korrektur meinerseits – der neue Name lautet „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“, Rundfunkbeitrag ist lediglich die entsprechende Internetpräsenz

  2. Update: Rossmann klagt gegen die neue Rundfunkabgabe ( SEHR GUT !! )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.