Linux Distribution herausfinden

Oftmals bekommt man einen Linux Server oder eine Workstation vorgesetzt und weiss nicht auf Anhieb genau um welche Distribution es sich dabei handelt. Grundlegend für das „alltägliche“ Arbeiten ja kein Problem, aber spätestens bei Konfigurationen oder Paketinstallationen wird es kritisch. Der Distributionsname muss her.

Ein kranker Profi-Nerd wird sicher binnen weniger Sekunden nach dem Login ein gewissen Gefühl in der Magengegend haben, um welche Distribution es sich handelt. Für alle anderen unter uns, hierzu ein Mini-HowTo zu diesem Thema.

Zuerst einmal ist es sicher hilfreich, Informationen über den laufenden Kernel zu bekommen. Einige Distributoren binden ein Namenskürzel in die Kernel-Versionsnummer ein.

Das nun herauszufinden geschieht wie folgt:

uname -r

Sollte dies nicht zum gewünschten Erfolg führen, hilft oft auch ein

cat /proc/version

um detailliertere Informationen zu erhalten. Weiterhin hilfreich ist oft ( nicht bei allen Distros verfügbar ) auch ein

cat /etc/issue

oder ein ( RedHat, CentOS spezifisch )

cat /etc/redhat-release

Distribution, Linux, Version


Sven Neidahl

Hallo, ich bin Sven, technikfanatischer Mensch mit Blog-Ambitionen. Ich liebe leckeres Essen, laute Musik und Wandern mit anschliessendem Wellness-Programm, hauptsache "Lebe das Leben mit Liebe, Spass und Technik". Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.


© 2005 - 2021 - blog.neidahl.de, entstanden mit freundlicher Unterstützung durch Kaffee und meine geliebte Frau