Laaaangweilig, Apple ...

Laaaangweilig, Apple …

Ein paar neue Produkte, vielleicht das 17″ MacBook Pro oder die TruWireless-Headphones von Beats, so etwas hätte ich mir für den 25.03.2019 gewünscht. Gerne in diesem Zusammenhang auch das Eine oder Andere neue Feature oder Abo-Produkt, klar, keine Frage. Was allerdings Apple dann letztlich aus dem Hut herauszauberte, oder besser herausrupfte, entsprach so gar nicht meiner Vorstellung.

In der Kurzversion waren es also:

  • Apple-Card: Eine ( virtuelle ) Kreditkarte
  • Apple-Arcade: Ein Spiele-Aboservice
  • Apple-News+: Ein Info- und Nachrichten-Abo-Service
  • Apple-TV+: Eigenproduktionen für den heimischen Screen als Abomodell

Grundlegend sehr schade, bezogen auf alle diese Vorstellungen finde ich, dass keines dieser Produkte auch nur ansatzweise in Deutschland direkt verfügbar sein wird. Nicht einmal im Heimatland von Apple wird eines dieser Produkte vor dem Sommer effektiv im Gebrauch stehen können. Sommer 2019, Herbst 2019, irgendwann ab 2020 in Europa und so weiter – ob das nun ein so hoch gehyptes Event seitens Apple rechtfertigt, darf sich jeder gerne selbst zusammenreimen.

Nun zur Apple-Card. Eine wirklich gut gemachte Vorstellung mit Buzzwords und extrem-hyperpositiven Statements. Nur leider gibt es das so doch schon, liebe Apple-Marketing-Crew – N26 macht es vor.

  • Integration in das iPhone Wallet – check
  • ApplePay – check
  • Einfache und logische App – check
  • Hochwertige, physische Karte aus Metall – check
  • Kategorie- und History-Übersicht – check
  • Rückzahlpläne oder Debit-Funktion einstellbar – check
  • Rewardsystem – bei N26 leider nein, aber dafür …
  • Reise-, Onlinekauf- und Rücktrittsversicherung – fehlt bei Apple
  • Kostenlos – bei N26 leider nein, aber dafür …
  • Garantieverlängerung und international kostenlose Auszahloption – fehlt bei Apple

Letztlich muss gerade beim Thema Finanzen jeder selbst seine Präferenzen setzen, aber rein auf das Featureset der neuen Apple-MasterCard bezogen ist das nun wahrlich keine Neuigkeit oder etwas „Besonderes“. Abgesehen davon, wird es das Angebot erst einmal nicht für alle Apple-Kunden geben, sondern nur eingeschränkt in einigen Ländern verfügbar. Wie Eingangs bereits geschrieben, auch nicht per sofort, sondern irgendwann in 2019 eben … mir fällt hier gerade ein, sollte nicht die EKG-Funktion der AppleWatch spätestens im ersten Quartal 2019 auch in Deutschland verfügbar sein ? Soviel dazu 🙁

Auf zur zweiten Enttäuschung, ähm Vorstellung, Apple-Arcade. Ich mache es hier kurz, Spiele aus dem AppStore als Abo-Modell für die Apple-Welt gemacht. Preise unbekannt, Erscheinung irgendwann im Herbst 2019. Danke, nächstes Thema.

Weiter mit Apple-News+, einem ( ebenfalls ) digitalen Abomodell. Hübsch animierte Zeitschriften-Cover und, ähm, das war es dann auch schon an Besonderheiten zu diesem Service. Alle weiteren Features entsprechen dem eines gehobenen Feed-Readers, welcher mit HTML5 und einem Responsive-Layout umgehen kann und dann auch für die, von Apple für Ihren Service aufgerufenen 9,99€ im Monat mit ausreichend hochwertigem Content versehen werden kann. Auch hier wieder einmal nicht direkt für Deutschland verfügbar … nächstes Thema.

Zum krönenden Abschluss noch Apple-TV+ und nein, es wird nicht besser. Blabla Abo, Laberrhabarber Einzigartig, Sabbelquatsch Oprah … danke. Netflix, Prime und MagentaTV erschlagen hier in Deutschland bereits heute alles was Apple ab Herbst 2019 anbieten will. Sicher wird es bei diesem Apple-Modell klare Alleinstellungsmerkmale geben, was Schauspieler oder Regisseure angeht, doch das werden wir erst irgendwann einmal erfahren, sobald dieser Service Einzug in die neu gestaltete AppleTV-App findet.

Resümmierend also eine Vorstellung von nicht direkt verfügbaren Features, welche andere Anbieter bereits fertig und teilweise sogar in deutlich besserem Umfang anbieten. Eventuell sollte ich die Apple-Anteile so langsam einmal aus meinem Portfolio verbannen ?! 😉

Es wurde zwar auf dem Event so nicht direkt angekündigt, doch der Vollständigkeit halber gibt es mittlerweile das aktualisierte iOS 12.2 zum Download und auch MacOS sowie TVOS bekommen ein Update spendiert. Die Besitzer eines HomePod dürfen sich auch auf ein iOS 12.2 freuen, was eine ganze Menge an Sicherheitslücken stopfen wird.

1 Kommentar zu “Laaaangweilig, Apple …

  1. … kleiner Nachtrag: Eben gerade wurde WatchOS 5.2 für Deutschland freigegeben und die EKG-Funktion der Watch ist wohl verfügbar. Update läuft, mal sehen was das wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.