iOS 7 vorgestellt

iOS 7 vorgestellt

Auf der diesjährigen WWDC wurden nicht nur eine ganze Reihe interessanter neuer Produkte vorgestellt, sondern auch das lang erwartete und fast schon ersehnte iOS Versions-Update – es wird ein iOS 7 🙂

Ich würde es nicht nur ein Update nennen, sondern einen kompletten Remake. Es ist bei der neuen ( für Herbst zur Auslieferung angekündigten ) Version des mobilen Apple Betriebssystems wirklich nichts mehr so, wie es in den letzten Jahren der Fall war – gut so, Neuerungen waren wirklich nötig.

Bereits gleich nach dem einschalten des iOS Devices meldet sich ein neuer Lock-Screen – ein flaches und weniger dreidimensional wirkendes Design ist auch hier angesagt. Nach dem entsprerren wird der ebenfalls komplett überarbeitete Home-Screen sichtbar. Hier dominieren ebenfalls zweidimensionale, also flache Icons in komplett neuer Aufmachung. Ich finde das Design gelungen, zwar wurde hier das Rad nicht neu erfunden, aber es sieht schick aus ( schmeckt vom lookalike nach einer Mischung aus Windows‘ Metro-GUI und dem aktuellen Android 4.2 ).

Die verschiedenen, neuen Designelemente solltet ihr am besten selbst auf der interaktiven iOS 7 Seite von Apple ausprobieren, denn Bilder, erst recht animierte Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Die Liste der neuen Features ist lang und neben dem radikal neu gestalteten Design mitnichten zu verachten:

  • Zugriff auf die Nachrichtenzentrale vom Sperrbildschirm aus
  • Multitasking mit Vorschau- und Slidefunktion
  • Control Center zur zentralen Funktionsverwaltung
  • Verschlüsselte wireless Übertragung von Inhalten mittels AirDrop
  • Neue Kamera-App mit Echtzeit Filterelementen
  • Neuer Mediaplayer mit angebundenem iTunes Radio
  • uvm. …

Das neue iOS 7 wird es für das iPhone 4, iPad 2, iPad mini und iPod Touch der 5. Generation geben, oder eben alle entsprechend aktuelleren Modelle. Als kleiner Wermutstropfen – AirDrop und die Echtzeit Filterelemente der Kamera-App erfordern allerdings mindestens ein iPhone 5 !

Kategorien Technik

Hallo, ich bin Sven, technikfanatischer Mensch mit Blog-Ambitionen. Ich liebe leckeres Essen, laute Musik und Wandern mit anschliessendem Wellness-Programm, hauptsache "Lebe das Leben mit Liebe, Spass und Technik". Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

3 Kommentare zu “iOS 7 vorgestellt

  1. Leona Knox

    Was die Verbesserung von iOS 7 im Allgemeinen angeht, sollte Apple, wie schon zuvor, einen Blick auf die Entwicklungen der Jailbreak-Community werfen. Denn die jungen Entwickler, die dort aktiv sind, zeigen, was mit iOS möglich ist. Sie haben viele gute Ideen und setzen diese auch – oftmals in der Designsprache Apples – um. Der App-Switcher Auxo ist ein großartiges Beispiel dafür. Weitere iOS-Konzepte zeigen, wie Apple die unschönen blauen Benachrichtigungen los werden könnte, um das System wieder konsistenter erscheinen zu lassen, oder wie sich der Lockscreen mit sinnvollen Funktionen bereichern ließe.

  2. Pingback: blog.neidahl.de » Das neue, alte iPhone

  3. Pingback: blog.neidahl.de » iOS 7, zur Installation bereit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.