gamescom 2016, mein Rückblick

Nach zehn Jahren Spiele-Messe-Enthaltsamkeit ( meine letzte Com fand noch in Leipzig statt 😉 ), musste es einfach wieder einmal soweit sein und ein Besuch der gamescom in Köln stand an. Nicht nur, dass ich mich riesig auf den Messebesuch freute, denn es waren so einige Stände, welche ich abzugrasen gedachte, sondern eben das Beste daran war – ich bekam die Eintrittskarten auch noch als Geburtstagsgeschenk kredenzt. Nun gut, zwischen meinem älter-werden-Jahrestag und der Com lag zugegeben eine recht nette Zeitspanne, doch das steigerte die Vorfreude lediglich entsprechend 🙂

In Köln angekommen war ich zu Anfang doch recht erstaunt, dass es weder bei der Parkplatzsuche noch im Eingangsbereich irgendwelche Probleme respektive Menschenansammlungen gab. War hierzu im Vorfeld doch eine deutlich strengere Kontrolle der Betreiber angekündigt worden, auf Grund der letzten, schrecklichen Ereignisse hier in Deutschland – Vergewaltigungen, Grapschereien, Bombenanschläge oder geisteskranke Suizid-Schützen auf Großveranstaltungen. Dies alles blieb zum Glück aus und nach noch nicht einmal 10 Minuten waren wir durch alle Kontrollen durch, hatten unsere FSK18-Bändchen und waren drin im Paradies aller Gamer.

Die bis dato noch herrlich leeren Messehallen und Gänge machten es uns wirklich leicht, einen schönen Überblick zu bekommen. Über einen eigens angelegten Cosplay Bereich, über die youtube-gaming Area weiter zum Merchandising Bereich ( ich war ganz brav und hatte mir NICHT das Blizzard-Baby-Gubbel-Teil geholt 😉 ) um dann letztlich am ersten Ziel des Tages angekommen zu sein.

Dawn of War III … ein riesiger und gut gestalteter Stand, geniale Aufmachung und vor allem meine Begeisterung zum Game an sich. Ich werde hier allerdings wohl noch ein wenig Geduld aufbringen müssen, denn vermutlich wird es mit der Veröffentlichung vor 2017 nichts werden.

Von dort aus weiter zu einem echt unterhaltsamen Spiel ( ich bin hierbei allerdings lieber beim Spielen zu Hause, auf der XBox, als Zuschauer unterwegs und überlasse das Zocken meiner Family ) – Rocket League. Dieses hektische und grafisch echt lecker aufgemachte Auto-Fussball-Game wurde durch die Jungs an diesem Stand richtig gefeiert. Live Duelle aus Teams der wartenden Besucher brachten mehr als nur ausreichende Stimmung und es war auch hier für mich eine echte Freude als Zuschauer mitzufiebern.

Da wir nicht gerade allzu strukturiert und planvoll durch die Hallen stöberten, war es kein Wunder, dass wir als nächsten Halt in der Hardware-Ecke einen für mich verdammt interessanten Stand aufsuchten. Die bunte Welt von ASUS – Republic of Gamers. Die brandheissen und noch ganz frischen Notebooks der ROG-Serie mit den neuen nVidia GTX Grafikkarten aus der Pascal-Serie brachten mich zum Grinsen, zum Sabbern und lösten eindeutig den „Haben-wollen-Effekt“ aus. Nebenbei bemerkt war ich sehr erstaunt, dass sich die große Konkurrenz zu ASUS und XMG nicht auf der Messe gezeigt hatte, Alienware ?!

Was darf natürlich aber auf keiner Messe fehlen, einerlei ob nun eine Spiele- oder eine Auto-Messe ? Richtig, das passende und vor allem grund-leckere Essen 😉 Eine überteuerte Pizza für knapp 5 Euro ( ich würde dieses Stückchen wohl eher als Baby-Pizzabrötchen einstufen wollen ) und eine gut gekühlte Cola für 3,80 Euro … hach ja, Messepreise sind immer wieder eine wahre Freude, doch der mitgebrachte Vorrat war eben schneller erschöpft als gedacht und ohne Mampf kein Kampf. Also futtern, austrinken und weiter gings.

Das finale und für mich persönlich interessanteste Ziel der gesamten Messe war nun endlich erreicht – Halle 7. Der Stand von Blizzard ! Die komplette Palette der dort vorgestellten Games brachte mich zum Strahlen, gleich ob nun World of Warcraft, welchem ich seit dem Live-Release ( mehr oder minder ) durchgehend fröhne, Diablo III, Hearthstone oder Starcraft II – einfach geil. Der neue Spielehit aus dem Haus Blizzard war natürlich ebenfalls mit einem gigantischen Bereich vertreten – Overwatch. Da ich mich bei der Beta von WoW noch zurückgehalten hatte, konnte ich hier bei einem kurzen 20-Minuten Ausflug in LEGION einfach nicht widerstehen 🙂

Zum Abschluss meines Rückblicks auf diese wirklich gelungene Messeveranstaltung noch ein paar Eindrücke in Bilderform, frisch in meinen Bildmomenten zu finden ( alle Hauptakteure auf diesen Bildern wurden um Zustimmung gebeten und diese wurde erteilt – Recht am Bild und so 🙂 )

Wie wäre es damit ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*