Hier läuft einiges falsch …

In den vergangenen Monaten hört und liest man in der Presse, im Rundfunk und im Fernsehen kaum noch andere Themen, als die großer Probleme, Sorgen und Nöte Deutschlands. Sei es nun die aktuelle Flüchtlingskrise, Vergewaltigungen auf öffentlichen Plätzen, hunderte von Milliarden Euro Kreditvergaben an aller Herrenländer oder die wieder ganz groß im Kommen stehende Vorratsdatenspeicherung – es ist äußerst gruselig und undurchsichtig ( und damit beängstigend ) was hier in Deutschland passiert !

Ganz gleich, ob man die gegebenen Umstände nun einer „höheren Macht“ zuschreiben will und sich damit in die Ecke der Verschwörungs-Theoretiker begibt, oder ob man einfach nur einmal an dem halbwegs funktionierenden Menschenverstand unserer Politiker zweifelt, das Ergebnis scheint stets dasselbe zu sein: „Hier in Deutschland läuft gewaltig etwas schief, doch kein Mensch kann so recht erklären, woran das nun wirklch liegt“.

Ich habe in den letzten Wochen wirklich versucht, mir eine halbwegs wertfreie beziehungsweise ausgewogene Meinung zu diesen Themen anzueignen. Ich hatte dazu bei den Pressemeldungen auf diverse Quellen zurückgegriffen, welche zu Teilen absichtlich sehr deutlich „positioniert“ sind, doch das Ergebnis daraus ist nach wie vor erschreckend, gleich aus welcher Quelle.

TV und Internet:

Klassische Presse:

Ich möchte absichtlich diese ganzen Quellen hier so benennen, da ich eben nicht einfach irgendeinen sinnlosen Kram von mir geben möchte, wie es leider an viel zu vielen Stellen im Augenblick der Fall ist. Ich möchte durch die Auswahl meiner Quellen erreichen, dass ich ein ganzheitliches Bild von den aktuellen Geschehnissen bekommen kann, aus eben allen möglichen Sichtweisen. Tja, leider war und ist das Ergebnis eher ernüchternd – ich habe nun viele Informationen, doch einen wirklichen Sinn ergibt das alles für mich nicht. Vielleicht kann mir hier ja einmal jemand erklären, wieso alles so ist, wie es gerade hier in Deutschland abläuft ?!

Ich will hier erst einmal nur auf ein Thema näher eingehen, das wohl aktuell präsenteste Thema, die „Flüchtlingskrise“. Hierzu gibt es widersprüchliche Informationen allerorts. In einer Pressemeldung zum Dezember 2015 heisst es, dass offiziell nun die Grenze von 1.000.000 Flüchtlingen durchbrochen wurde. Gleichzeitig war im Oktober 2015 in einem Artikel der Zeit von etwa 10.000 Flüchtlingen pro Tag die Rede. Da auch bereits im Juli in einem Bericht des ZDF von täglich etwa 6.500 Flüchtlingen, nur an der deutsch-österreichischen Grenze die Rede war, sind die etwa 10.000 Flüchtlinge täglich wohl eher sehr gelinde geschätzt. Nach meinen Kenntnissen macht das dann in Summe für das Jahr 2015 alleine mindestens 1.200.000 Flüchtlinge, welche nach Deutschland kamen – die nicht Erfassten an dieser Stelle nicht einmal mitgerechnet. Ja was denn nun, sind es 1.000.000 oder sind es 1.200.000 oder sind es gar noch mehr ?

Ich will mich hiermit nicht an irgendwelchen Zahlen festbeissen, denn es gibt bestimmt auch Flüchtlinge, welche nicht in Deutschland bleiben ( wollen ) und bestimmt auch Aufnahmestellen welche einfach mit dem Zählen nicht mehr hinterher kommen. Je nachdem welchen Quellen man sich bedient schwanken diese Zahlen auch großzügig hin und her, doch der Punkt um den es mir hier eigentlich geht ist unbestritten: Die deutsche Staatsmacht hat den Überblick vollkommen verloren und blickt einfach nicht mehr durch, wer nun aus welchem Land kommt und in welcher Unterkunft hier in Deutschland ist. Eben genau dieser Umstand macht mir hierzu die größte Sorge, denn wie bitte kann es denn sein, dass unsere ach so tolle Bundeskanzlerin weiterhin propagiert, dass die Grenzen „offen“ bleiben sollen und eine Flüchtlingsobergrenze nach wie vor nicht durchgesetzt ist, obwohl doch heute schon die Übersicht komplett verloren gegangen ist ?!

Ich bin mit Sicherheit kein Mensch, der nicht gewillt ist, anderen Menschen zu helfen. Ich bin ganz bestimmt jemand, der es als wichtig und richtig erachtet, in Not geratenen Menschen zu helfen. An dieser Stelle jedoch frage ich mich, wie wir hier bitte noch helfen können ? So wie es aktuell aussieht, helfen wir nicht effektiv. Es kann doch wohl nicht von nachhaltiger Hilfe die Rede sein, die Flüchtlinge einfach alle in Deutschland „willkommen zu heissen“, ohne an der Ursache dieser Völkerwanderung etwas zu ändern. Wenn der Strom von Menschen aus dem nahen Osten, aus Afrika und den arabischen Ländern nach Deutschland weiter so anhält ( und es gibt aktuell ja keinen Grund für die Flüchtlinge, nicht den Weg nach Deutschland anzutreten ), dann haben wir Ende 2016 deutlich mehr als 2.000.000 Flüchtlinge in unserem Land. Wie bitte sollen wir da denn noch halbwegs sinnvoll helfen können ? Wenn keine Hilfskräfte mehr da sind, werden auch keine Zeltstädte mehr errichtet. Wenn keine Haushaltsgelder mehr fließen, dann gibt es auch keine vollumfängliche Versorgung für die Flüchtlinge mehr. Wenn keine Fläche für die Unterbringung der Flüchtlinge mehr zur Verfügung steht, sind die Lebensbedingungen für diese Menschen hier auch nicht gerade rosig. Also bitte, die aktuelle Vorgehensweise ist doch wahrhaftig kurzsichtig und engstirnig !

Ganz abgesehen von diesen Gegebenheiten bringen die Menschen ja nicht „nur“ sich selbst mit hier nach Deutschland, sondern auch noch deutlich mehr. Angefangen von Krankheiten welche nicht rechtzeitig behandelt werden ( können ) und damit großflächig verteilt werden bis hin zu moralischen Vorstellungen der unterschiedlichen Kulturkreise. Bitte nun an dieser Stelle nicht mit dem Totschlag-Argument der Integration um die Ecke biegen – Integration ist eine tolle Maßnahme, doch bis dies alles so greift, dass es letztlich auch Wirkung zeigt, vergehen Monate wenn nicht sogar Jahre. Bis dahin sind weitere hunderttausende neue Flüchtlinge eingereist und die Integrationsmaßnahmen fangen von neuem an, obwohl die alten noch gar nicht greifen respektive final umgesetzt sind. Irgendwo ist einfach einmal Schluss und ich bin der Meinung ( und ich stehe damit bei weitem nicht alleine da ), dass Integration von diesen Menschenmassen in so kurzer Zeit einfach schlichtweg unmöglich ist.

Sicherlich werden nun die einen oder anderen Leser dieser Zeilen instinktiv die Schublade des Rechtspopulisten für mich öffnen, doch damit kann ich leben. Es ist augenscheinlich in Deutschland seit Jahren absolut legitim nach Integration, Scharia oder ähnlichem zu schreien, in Schulen den Koran-Unterricht voranzutreiben, an jeder dritten Hausecke ein Halal-Speisen-Fachgeschäft zu unterstützen oder mit der syrischen Fahne in der Hand nach Weltfrieden zu grölen. Sobald jemand jedoch auch nur ansatzweise Vaterlands-Stolz an den Tag legt, oder eben wie ich hier ( wohlgemerkt in einem Land in dem die Meinungsfreiheit und Weltoffenheit ach so hoch gehalten wird ) kritisch hinterfragend agiert ist die oben beschriebene Schublade, in welche man gesteckt wird nicht allzu weit weg – so etwas ist doch einfach nur noch beschämend ?!

Deutschland hat auch seine Grenzen, nicht nur wirtschaftliche und diese sind definitiv erreicht, denn wie heisst es schon in einem alten Sprichwort: „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“ und hier bricht gerade so einiges !

Es werden im Hochsommer Schwimmbäder geschlossen, um Flüchtlingen sanitäre Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. Es werden Turnhallen für den Sportunterricht in Schulen geschlossen, um Unterkünfte für Flüchtlinge bereitstellen zu können. Die berechtigte Angst der Deutschen vor den „neuen Mitbewohnern“ ist so groß, dass die Topseller bei Amazon ( Platz 1 – 12 ) Pfefferspray und Baseballschläger sind. Es werden Lehrer in Schulen abgezogen, was bei den Schülern in fehlendem Unterricht endet, um Integrationsunterricht durchführen zu können ( und gleichzeitig jammert die Bundesregierung, dass wir in Deutschland Fachkräfte-Mangel haben !? ). Es werden Besitzer von leerstehenden Gewerbeimmobilien mehr oder minder ( zeitlich begrenzt ) zwangsenteignet um Platz für die Flüchtlinge stellen zu können. Mieter werden aus Ihren Wohnungen gekündigt, um Platz für Flüchtlinge zu schaffen ( korrekt gemäß Mietvertrag hin oder her, wo aber bleibt hier bitte die „soziale Gerechtigkeit“ ? ):

Es wird die Polizei zur Registrierung von Flüchtlingen abkommandiert und dort wo die Beamten dann fehlen, steigt die Zahl der Straftaten. Es werden Bundesbürger, welche Angst um Leib und Leben haben, vielerorts in unserer Gesellschaft zu Rechtsextremen abgestempelt, obwohl diese doch nur ihre Angst kommunizieren wollen ( Ausnahmen, welche hier nur schwachsinnige Gewalttaten unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung an den Tag legen sind hiermit nicht gemeint ! ). In Kaufhäusern, Postfilialen und Autohäusern, welche in der Nähe von Flüchtlingseinrichtungen stehen, ist nun auf einmal privates Wachpersonal anwesend. Von den abermilliarden Euros welche hier versenkt werden einmal ganz abgesehen meine Frage, da mir sonst bei der weiteren Aufzählung hier nur noch schlecht werden würde … wo bitte ist das Deutschland geblieben, welches es noch vor gar nicht allzu langer Zeit gab – weltoffen, multikulturell und mit halbwegs aktiven und funktionierenden Landesgrenzen ?!

Als Abschluss sei noch einmal ganz klar zu meiner Meinung hier gesagt – ich bin weder pauschal gegen ausländische Mitbürger noch habe ich etwas an einem leckeren Döner auszusetzen. Ich bin ein Verfechter von Hilfsbereitschaft und Krieg ist eine grauenvolle Sache. Ich bezeichne mich selbst als offen gegenüber anderweitigen Meinungen und renne mit Bestimmtheit nicht mit Scheuklappen durch die Welt, doch im Endeffekt ist zu diesem Flüchtlingsproblem Deutschland der Gastgeber und die Gäste haben sich anzupassen und nicht umgekehrt ! Wenn ich Urlaub in Tunesien mache, dann fordere ich auch nicht pöbelnd meine Blut-und-Leberwurst mit Sauerkraut beim Gastwirt ein oder bestehe darauf mit Kirchenglocken-Geläut‘ des Morgens geweckt zu werden – so etwas gehört sich einfach nicht, Punkt Schluss !

Wie wäre es damit ...

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*