Radiohören 2.0

Radiohören 2.0

In der Küche steht es, immer noch funktionsfähig und mit einem richtig guten Klang aus dem einzelnen Lautsprecher mit klassischer Pappmembran – das UKW Radio von Grundig. Das gute Stück ist nun seit diesem Jahr 40 Jahre alt, aber es wird beinahe täglich genutzt, sei es auch nur um die eine oder andere Kochaktion musikalisch zu untermalen. Die lustigen und auch nützlichen Features wie Senderspeicher, Favoritenlisten oder von rauschfreiem Empfang einmal ganz abgesehen kennt dieses ( warscheinlich noch ) handgefertigte Stück Technik nicht.

Ganz im Gegensatz zu diesem Urgestein, sieht es bei meiner mittlerweile ebenfalls liebgewonnenen Radio-App auf dem iPhone bezüglich der Features deutlich moderner und vor allem umfangreicher aus 🙂

Es gibt auf dem Markt eine ganze Reihe von Anbietern, um den jeweiligen Lieblings-Radiosender auch unterwegs oder zu Hause auf jedwedem Smartspeaker erklingen zu lassen. Ich hatte mir in den letzten Monaten einige Kandidaten angesehen und bin dabei von keiner so wirklich enttäuscht worden, keine App gönnte sich eine eklatante Funktionsschwäche oder Schwachstelle.

Der ausschlaggebende Punkt, mich dann letztlich doch auf die App von radio.de festzulegen, war die Option meines Mobilfunkanbieters, das durch die App anfallende Datenvolumen nicht auf mein reguläres Volumen anzurechnen – StreamOn sei dank.

Bisher konnte ich eine solche App, in welcher zentral alle meine Lieblingssender versammelt sind, nur per WLAN oder eben deutlichem Volumenverbrauch auch unterwegs nutzen beziehungsweise mir von den jeweils einzeln freigeschalteten Radiostationen die App installieren – das gipfelte schnell in 8-10 verschiedenen Apps, unschön.

Okay, an dieser Stelle könnte man sicher stundenlang und mit wachsender Begeisterung über die Sinnhaftigkeit von StreamOn oder das Thema Netzneutralität diskutieren, doch das würde ich mir wirklich gerne sparen. Wem dazu nach Diskussionen sein sollte, ich hatte mich dazu bereits mehrfach in meinem Blog in der Vergangenheit geäußert 🙂

Da ich diese App mehrfach täglich nutze, sei es im Auto, zu Hause oder im Office, habe ich mich auch entschlossen, die Kaufversion zu wählen. Die eingeblendete Werbung in der kostenfreien App war zwar nie allzu aufdringlich, doch ist es ohne eben schon „entspannter“ 🙂 Der Preis für die App mit deutlich unterhalb von 10€ ( je nach aktuell verfügbaren Rabatt-Aktionen ) als einmalige Zahlung ist ebenfalls vertretbar, zumindest wenn ich mir sonst die deutlich teureren Abo-Modelle der Konkurrenz ansehe.

Die radio.de-App ist sehr intuitiv zu bedienen, alles funktioniert so wie erwartet, von der Erstellung der Favoritenlisten über die Suchfunktion bis hin zu der richtig gut gestalteten Genre- bzw. Mood-Auswahl – auch hier darf sich die Konkurrenz gerne mal eine Scheibe abschneiden.

Die Stabilität der jeweiligen Streams ist hervorragend, gleich ob unterwegs via LTE oder zu Hause per WLAN, wirkliche Abbrüche gibt es keine und die Lade- / Pufferzeiten sind sehr moderat.

Die Auswahl an unterschiedlichen Sendern ist ebenfalls mehr als ausreichend ( der Entwickler gibt hier insgesamt über 30.000 Sender an ), hier findet wirklich jeder was für den eigenen Geschmack. Electro, Techno, House, Rock, Metal, Klassig oder Schlager … ja, es ist wirklich alles nur erdenkliche verfügbar.

Die lustigen Features ( welche eben das treue Grundig-Radio so nicht bietet 🙂 ) wie eine Timer-Funktion zum Einschlafen, die Suche nach aktuell laufenden Titeln, Podcast Einbindung, etc. sind allesamt vorhanden.

Aus diesen Gründen ist diese App für mich somit eine eindeutige Empfehlung wert und in diesem Sinne, frohes Musik hören.

2 Kommentare zu “Radiohören 2.0

  1. . . . und das gute Stück sieht einfach cool aus vor der Durchreiche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.